Black Wings zu Gast bei den Kirchdorfer Ice Tigers!

Foto: Doris Haas Foto

Trotz frostiger Kälte freute sich die gesamte Mannschaft der Ice Tigers auf einen ganz speziellen Besuch am Kirchdorfer Eislaufplatz. Black Wings Legende und langjähriger Kapitän Philipp Lukas der über 900 Spiele für die Linzer absolviert hat und der aktuelle Assistenzkapitän Andreas Kristler, der ein wichtiger Führungsspieler und ein absolutes Vorbild auf und neben dem Eis ist, trainierten mit dem Nachwuchs der Kirchdorfer Ice Tigers. Es war eine einzigartige Möglichkeit, sich mit solch großartigen Eishockeyspielern von den Black Wings Linz am Kirchdorfer Eislaufplatz zu messen.

Vor zahlreichen Zuschauern absolvierten die Ice Tigers Juniors, vor den Augen der Eishockeystars, das besondere Training. Mit einigen Ratschlägen und Tricks konnten nicht nur die Kinder und Jugendlichen etwas dazulernen, auch die Kampfmannschaftsspieler der Kirchdorfer waren von den Eishockeykünsten wie Stickhandling, Handgelenksschüsse oder der Eislauftechnik begeistert.

Nach dem Training gab es noch Fotos und eine gemütliche Autogrammsession mit den beiden Profis. Natürlich hatten die Kinder und Jugendlichen noch dutzende Fragen an die Eishockey-Stars, die allesamt beantwortet wurden. Nach einigen gemütlichen Stunden mit unterhaltsamen und interessanten Geschichten rund um den Eishockeysport verabschiedeten sich die Black Wings von den Ice Tigers.

Die Kirchdorfer Ice Tigers wünschen den EHC Liwest Black Wings viel Erfolg für die restliche Saison und auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen auf dem Kirchdorfer Eislaufplatz

Foto: Doris Haas Foto
post

Knappe Niederlage gegen die Puckjäger aus Traun!

Die Kirchdorfer Ice Tigers sind gegen den Tabellenführer der 2. OÖ Landesliga ganz knapp gescheitert. Im sechsten Saisonspiel hat sich das Team von Kapitän Markus Sattler mit 2:4 geschlagen geben müssen.

 

Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel am vergangenen Samstag. Die Ice Tigers begannen das Heimspiel sehr motiviert und mit einigen Torchancen gegen den diesjährigen Titelfavoriten. In der 6. Minute brachte Franz Rettenbacher die Ice Tigers mit einem platzierten Handgelenkschuss verdient in Führung. Doch nur wenige Minuten später erzielte Puckjäger-Spieler Sebastian Prohaska den Ausgleich. Trotz dem Gegentreffer waren die Kirchdorfer weiterhin die überlegende Mannschaft. In der 15. Minute konnte Franz Rettenbacher seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielen und ließ seine Ice Tigers jubeln. Doch die Freude hielt nicht lange. Exakt 60 Sekunden später egalisierten die Trauner den Vorsprung der Kirchdorfer durch einen sehenswerten Treffer von Harald Müller und es stand plötzlich 2:2.

 

Im Mittelabschnitt dominierten die Kirchdorfer das Mitteldrittel fast nach Belieben, doch der Trauner Schlussmann Alexander Stipsits ließ keinen Gegentreffer zu. Im Verteidigungsdrittel der Ice Tigers passierten gegen Ende des zweiten Drittels immer mehr Fehler und die Puckjäger konnten im Gegenschlag das 2:3 durch Michael Pellosch erzielen. Mit diesem knappen Rückstand ging es ein letztes Mal in die Kabinen.

 

Im letzten Spielabschnitt ließen sich die Ice Tigers nicht unterkriegen und zeigten Krallen. Die Kirchdorfer waren die klar bessere Mannschaft in diesem Spiel, trotz allen Bemühungen fand die Scheibe aber nicht in das gegnerische Tor. Es kam wir es kommen musste. In der 54. Minute konnte erneut Traun-Stürmer Michael Pellosch durch einen glücklichen Gegentreffer die Führung der Gastmannschaft auf 2:4 ausbauen. Trotzdem probierten die Kirchdorfer die Partie noch zu drehen. In der letzten Spielminute setzte man alles auf eine Karte und riskierte alles um noch auszugleichen. Der Kirchdorf-Torhüter Gernot Hubner wurde vom Eis geholt und es wurde ein zusätzlicher Stürmer eingesetzt. Trotz einigen Chancen konnten die Ice Tigers den Puck nicht mehr ins gegnerische Tor platzieren und es blieb bei der 2:4 Niederlage. 

 

Trotzdem können die Ice Tigers stolz auf die erbrachte Leistung sein und am Samstag gegen die Innviertel Penguins, in der Eishalle Vöcklabruck erneut unter Beweis stellen. 

Spielbeginn ist um 18:30.

Klarer Heimerfolg gegen die Innviertel Penguins!

 

Mit sehr großer Motivation aber ohne Kapitän Markus Sattler, der sich im letzten Spiel verletzt hatte, starteten die Kirchdorfer Ice Tigers in dieses Heimspiel.

 

Trotz guten Möglichkeiten in der Anfangsphase gerieten die Kirchdorfer durch einen glücklichen Treffer von Penguins-Stürmer Noah Stattmann bereits in der 2. Minute in Rückstand. Doch die Kirchdorfer kämpften sich zurück und gingen durch Tore von Maximilian Rankl und Franz Rettenbacher rasch mit 2:1 in Führung. Ein Traumstart, der allerdings durch manche Defensivfehler der Kirchdorfer und dem frühen Gegentor getrübt wurde. Dennoch konnten sich die Ice Tigers gegen die stark spielenden Penguins behaupten und den knappen Vorsprung in die erste Drittelpause mitnehmen.

 

Im Mitteldrittel konnten die Kirchdorfer, ihre Stärke erneut demonstrieren und stellten durch Stefan Sattler In der 26. Minute auf 3:1.  Nur zwei Minuten später erzielte Interims-Kapitän Franz Rettenbacher durch ein spektakuläres Solo das hochverdiente 4:1. Die Ice Tigers konnten sich im Angriffsdrittel behaupten, dennoch zeigten die Innviertel Penguins ihre Stärke und kamen immer wieder zu sehenswerten Konterchancen. Doch Kirchdorf-Torhüter Gernot Hubner konnte in den gefährlichen Situationen erfolgreich parieren. In der 34. Minute war es erneut Stefan Sattler der mit einem gezielten Handgelenkschuss den gegnerischen Torhüter keine Chance ließ und auf 5:1 stellte. Trotz der hohen Führung versuchten die Kirchdorfer das Tempo weiter nach oben zu schrauben vergaben aber auch einige hundertprozentige Chancen. Das wurde gnadenlos bestraft, denn die Innviertel Penguins erzielten in der 36. Minute durch Aaron Stattmann ihren zweiten Treffer und verkürzten auf 5:2.

 

Im letzten Drittel ließ Franz Rettenbacher seine Mannschaft bereits nach knapp drei Minuten zum 6:2 jubeln. Nur wenige Minuten später zappelte der Puck schon wieder im Netz der Innviertel Penguins. Franz Rettenbacher spielte die gegnerische Defensive gekonnt aus und erzielte das 7:2.

Die Penguins kämpften trotz wenigen Wechselspielern und des hohen Rückstands unermüdlich weiter und kamen immer wieder vor dem Kirchdorfer Tor zu brandgefährlichen Chancen. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte aber der letztjährige Topscorer der 2.OÖ Liwest Landesliga. Maximilian Rankl beförderte nach Zuspiel von Patrick Schedlberger die Scheibe unhaltbar ins gegnerische Tor und fixierte somit den Endstand von 8:2.

 

Das nächste Spiel der Kirchdorfer Ice Tigers findet am 6. Dezember 2019 auswärts gegen die Voralpenkings in der REVA-Halle in Vöcklabruck statt. Spielbeginn ist um 19:45