ASKÖ Bausteinaktion 2018

Der ASKÖ KIRCHDORF (Sektionen Fußball und Eishockey) war in den letzten Wochen fleißig unterwegs und verkaufte Bausteine zur Unterstützung der Nachwuchsarbeit in beiden Sektionen. Am Sonntag Mittag wurden am Kirchdorfer Stadtfest vor der Haidlmair-Bühne die 10 Hauptpreise – sowie anschließend weitere 107 Preise – verlost.
Die Nummern der Gewinnerlose sind nachstehend aufgelistet. Die Preise sind ab 8. August in der Oberbank Kirchdorf bei Jürgen Berc abholbereit.

WIR GRATULIEREN DEN GEWINNERN und bedanken uns bei den Unterstützern!

ASKOE_Bausteinaktion_Gewinnernummern

Ice Tigers VS. Linzer Oldies

Die Heimmannschaft startete, obwohl einige Leistungsträger fehlten, gut in das Spiel und überraschten bereits nach 29 Sekunden mit dem ersten Treffer durch Konvalina. Nur eine Minute später verwertete Neuzugang Fraueneder einen Rebound zum 2:0. Doch die Führung wehrte nicht lange und die Gäste aus Linz glichen aus. Walter schoss zwar die Ice Tigers wieder in Front, doch die Oldies drehten das Spiel und gingen mit einer 3:4 Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt spielten die Kirchdorfer gut mit und stellten durch Walter wieder einen Gleichstand her. Doch im Anschluss verloren die Tigers ihr gewohntes Spiel und waren zu Unaufmerksam und zu langsam bei Kontern. Dies nutzten die Gäste aus und zogen innerhalb von 3 Minuten auf 4:8 davon.

Mit dem Ziel die Oldies nochmal zu ärgern und fokussiert die Aufholjagd zu starten gingen die Gastgeber wieder aufs Eis. Der Backup-Goalie Hubner Gernot machte seine Sache während der Partie gut und konnte auch im letzten Abschnitt einige Schüsse parieren. Dies half den Stürmern aus einer gesicherten Defensive nach vorne zu stürmen. So gelang es abermals Walter sich in die Torschützenliste einzutragen. Durch weitere zwei Treffer von Sattler Stefan wurde das Spiel wieder spannend und eine Überaschung bahnte sich an. Allerdings erzielten die Linzer Oldies in den letzten Minuten weitere Tore durch Einzelleistungen zum 7:12 Endstand.

Captain Markus Sattler: auch aus Niederlagen kann man positive Schlüsse ziehen; denn wenn man gegen ehemalige Meister der 1. Landesliga und Nationalliga mithalten kann ist das sehr erwähnenswert. Wir werden und müssen uns taktisch sowie technisch noch verbessern; aber Kampfgeist sowie die richtige Einstellung zum Sport sind top!

Ice Tigers können Auftaktsieg nicht wiederholen

Ice Tigers können Auftaktsieg gegen die Puckjäger im letzten Ligaspiel nicht wiederholen

Mit einem dezimierten Kader reiste der EHC HAIDLMAIR ICE-TIGERS KIRCHDORF nach Traun, wobei der Kirchdorfer Back-Up Goalie Gernot Hubner wieder die Chance bekam Spielerfahrung zu sammeln. Die Puckjäger, gewarnt von der ersten Partie, begannen mit hohem Tempo und sehr viel Druck. Die Kirchdorfer versuchten dagegen zu halten, waren aber selber im Spielaufbau nicht stark genug. Die Trauner erzielten das erste Tor nach einem eklatanten Abwehrfehler in Minute Drei. Wenig später konnten die Gastgeber das 2:0 und 3:0 nachlegen. Danach standen die Ice Tigers etwas besser in der Defensive und konnten durch Michael Wöckl den 3:1 Anschlusstreffer erzielen. Erst am Ende des 1.Drittels erzielten die Puckjäger ein weiteres Tor. Nach einem Check von Hinten musste Martin Sattler verletzungsbedingt den Schläger zur Seite legen. Damit standen den Gästen nur mehr 2 Spieler-Linien zur Verfügung, die aber alles in die Waagschale legten, um dem Gegner Widerstand zu leisten. Die Trauner hatten es nicht mehr so einfach wie im ersten Drittel, dennoch konnten sie zwei weitere Treffer erzielen. Im 3. Drittel verließen die Ice Tigers die Kräfte und damit die Konzentration. Mit einem Endstand von 11:1 wurde die Partie beendet, die bei voller Kaderstärke und einigen Leistungsträgern mehr wohl anders ausgesehen hätte. Der Meisterschaftsbetrieb der Ice Tigers ist somit für heuer erledigt. Die Kirchdorfer konnten in der 2. Landesliga einen Sieg erringen und vieles dazulernen. Im Vergleich zur 3. Landesliga ist das Tempo um ein vielfaches höher und man ist gefordert durch genaue Pässe und gute Lauftechnik mitzuhalten. Nun werden die Kirchdorfer den Rest der Saison nutzen, ein intensives Training mit dem ein oder anderen Freundschaftsspiel zu nutzen und sich gut für die nächste Saison vorzubereiten.

 

Trainer: Mit dieser Saison können wir durchaus zufrieden sein. Nach dem letztjährigen Meistertitel wussten wir nicht was uns erwartet. Wir konnten in einigen Spielen zeigen, dass wir durchaus mithalten können. Es fehlt uns dann an der nötigen Kraft und Technik um über das ganze Spiel hinweg mitzuhalten, aber wir werden hart daran arbeiten. Ich bedanke mich für den Einsatz jedes einzelnen Spielers und Verantwortlichen.

Foto: Ernst Rohrauer

Foto: Ernst Rohrauer

 

Foto Ernst Rohrauer_4

Foto: Ernst Rohrauer

 

Foto Ernst Rohrauer_6

Foto: Ernst Rohrauer

 

Foto Ernst Rohrauer_7

Foto: Ernst Rohrauer

 

Ice Tigers starten erfolgreich in die Playoffs

Am Sonntag fand das erste Playoffspiel der Kirchdorfer Ice Tigers gegen den EHC Fire on Ice Wels statt.
Gespielt wird in diesem Halbfinale eine „Best of three“ Serie und um den Einzug ins Finale um die Meisterschaft.

Die Ice Tigers begannen das Spiel von Anfang an konzentriert und druckvoll und man konnte sich früh Chancen erarbeiten, die jedoch ungenützt blieben. Das erste und sehr wichtige Tor gelang dem Kapitän der Tigers Sattler Markus nach Zuspiel von Sattler Stefan. Das Spiel der Welser wurde sichtlich härter und man konnte erahnen was deren Ziel war. In dem Wissen spielerisch die unterlegene Mannschaft zu sein, mussten die Welser eine andere Taktik an den Tag legen. Ihr Ziel war es, Schlüsselspieler der Ice Tigers durch harte und unfaire Attacken auszuschalten. Besonders abgesehen haben es die Welser auf die Sattler Brüder, Martin und Stefan. Nach zwei harten Checks gegen die beiden, einer führte sogar zum Ausschluss eines Welsers vom Spiel, mussten beide kurz pausieren, konnten aber weitermachen. Die Ice Tigers ließen sich davon nicht beirren und setzten ihren Drang nach dem ersten Sieg in der Serie fort. Nach einem Traumpass über das ganze Feld von Martin Sattler auf Stefan Sattler wurde dieser vorm Tor unfair zu Fall gebracht, es gab Penalty für die Tigers. Der gefoulte selbst lief an, doch ihm versagten die Nerven und der Welser Goalie konnte parieren. Gegen Mitte des ersten Drittels fing der Tag des Jürgen Walter an. Er sorgte durch zwei Treffer im ersten Drittel für den 3:0 Pausenstand.

So wie Walter im ersten Drittel aufgehört hatte, setzte er nach der Pause fort und zwar mit einem Tor. In der 24. Minute konnte sich abermals der Captain der Tigers in die Torschützenliste einschreiben, Zwischenstand 5:0. Andreas Hubner konnte mit seinem zweiten Saisontor auf 6:0 stellen. In der 32 Minute schrieben sich erstmals die Welser, nicht nur bei den Strafen, sondern auch in der Torschützenliste ein. Sichtlich unbeeindruckt von dem Gegentreffer erhöhten die Kirchdorfer das Tempo und kamen durch den derzeitigen Topscorer der Liga Martin Sattler zum erfolgreichen Abschluss in der 34 Minute zum 7:1 Drittelendstand.

Das letzte Drittel der Partie war geprägt von vielen Fehlern auf beiden Seiten, man merkte den Spielern die ersten beiden harten und kräfteraubenden Drittel an. Doch Jürgen Walter konnte sich mit zwei Solos alleine gegen die Welser durchsetzen und schraubte sein Torkonto um zwei weitere Tore nach oben. Rudi Neuwirth scorte noch für die Ice Tigers und auch die Welser kamen noch zu einem Torabschluss. Mit insgesamt fünf Treffern im Spiel war Jürgen Walterr der Topscorer der Ice Tigers aber auch der Kirchdorfer Goalie Lukas Pramberger glänzte durch einige sehenswerte Paraden.

Die Kirchdorfer Ice Tigers gewannen das erste Spiel der Playoffs mit einem hochverdienten 10:2 und stellten somit die Weichen zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Die Mannschaft hat super gekämpft und jeder einzelne Spieler der Ice Tigers hat einen großen Anteil an unserem Erfolgslauf. Wir haben in den entscheidenden Situation einen kühlen Kopf bewahrt und immer weiter nach vorne gespielt.

Am Sonntag 03.02.2013 findet das Auswärtsspiel um 19.30 Uhr in der Eishalle Wels statt.