post

Ice Tigers schrammen im Finale an Sieg vorbei!

Die Kirchdorfer Ice Tigers gingen im ersten Finalspiel in der Keine-Sorgen-Eisarena in Linz trotz 3:4 Führung kurz vor Spielende trotz starker Leistung als Verlierer vom Eis.
Es war das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der Finalserie.

Die Ice Tigers waren sich der Wichtigkeit der Partie bewusst und starteten ambitioniert in das Spiel. Doch man tat sich zu Beginn schwer, das Tempo der Grizzlies Linz mitzugehen.
In den ersten Minuten drangen die Linzer Hausherren vermehrt ins KirchdorferDrittel vor und konnten bereits in der 5.Minute durch Gerald Kastner den Führungstreffer erzielen. Kurze Zeit später konnten sich die Ice Tigers im gegnerischen Drittel festsetzten, doch es fehlte oft das nötige Scheibenglück um auszugleichen. Das sollte sich später noch rächen, denn in der 11. Minute ließ Grizzlies-Kapitän Paul Böker den Ice Tigers keine Chance und erzielte die 2:0-Führung für die Heimmannschaft.
In den letzten Minuten im ersten Spielabschnitt hielten die Kirchdorfer die Linzer ordentlich auf Trab und Maximilian Rankl verkürzte hochverdient auf das 2:1. Nur 10 Sekunden vor Drittelende war es abermals der Topscorer der Kirchdorfer Ice Tigers der nach einem exakten Zuspiel von Manuel Nußbaummüller den erhofften 2:2-Ausgleich erzielte. Mit diesem Zwischenstand ging es erstmals an diesem Abend in die Kabinen.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts zeigten sich die Grizzlies zum Leidwesen der Ice Tigers noch effizienter vor dem Tor. Linz-Stürmer Alexander Herbst staubte eiskalt zur 3:2-Führung ab und ließ die Heimmannschaft jubeln. Mit diesem Rückstand ging es ein letztes Mal an diesem Abend in die verdiente Pause.

Im letzten Drittel antworteten die Kirchdorfer nach wenigen Spielminuten genau richtig. Nach einem harten Zweikampf im Linzer Drittel gelangte die Hartgummischeibe zu Manuel Nußbaummüller, der Linz-Goalie Stefan Kwapil keine Chance ließ und sehenswert zum erneuten 3:3-Augleich abschloss.
In dieser heiklen Phase der Partie setzte es viele aufeinanderfolgende Strafen gegen die Kirchdorfer Ice Tigers, doch Lukas Pramberger hielt die Siegchancen aufrecht und parierte. Vier Minuten vor Spielende erzielte Maximilian Rankl seinen Hattrick und die Ice Tigers gingen erstmals in Führung.
Doch es wurde noch so richtig brenzlig im Kirchdorfer Drittel und Paul Böker vermieste den Ice Tigers den so erhofften Sieg in der „Keine Sorgen Eisarena“, denn der Linz-Kapitän konnte das 4:4 erzielen und es ging in die Overtime.

Beide Mannschaften sorgten vor rund 200 Zusehern für eine nervenaufreibende Verlängerung, doch es konnte kein Tor erzielt werden und es folgte eine Penalty-Serie.
Trotz Stromausfalls während der Penaltys, wurde das Spiel fortgesetzt. Die Grizzlies hatten schlussendlich das Glück auf ihrer Seite und konnten das Spiel mit 5:4 gewinnen.

Das nächste Spiel in der Best-Of-Three-Serie findet bereits am Sonntag, den 3.März 2019 um 17:50 in der Eishalle Gmunden statt.
Die Kirchdorfer Ice Tigers würden sich auf zahlreiche Unterstützung freuen. Der Eintritt ist frei.