Klarer Heimerfolg gegen die Innviertel Penguins!

 

Mit sehr großer Motivation aber ohne Kapitän Markus Sattler, der sich im letzten Spiel verletzt hatte, starteten die Kirchdorfer Ice Tigers in dieses Heimspiel.

 

Trotz guten Möglichkeiten in der Anfangsphase gerieten die Kirchdorfer durch einen glücklichen Treffer von Penguins-Stürmer Noah Stattmann bereits in der 2. Minute in Rückstand. Doch die Kirchdorfer kämpften sich zurück und gingen durch Tore von Maximilian Rankl und Franz Rettenbacher rasch mit 2:1 in Führung. Ein Traumstart, der allerdings durch manche Defensivfehler der Kirchdorfer und dem frühen Gegentor getrübt wurde. Dennoch konnten sich die Ice Tigers gegen die stark spielenden Penguins behaupten und den knappen Vorsprung in die erste Drittelpause mitnehmen.

 

Im Mitteldrittel konnten die Kirchdorfer, ihre Stärke erneut demonstrieren und stellten durch Stefan Sattler In der 26. Minute auf 3:1.  Nur zwei Minuten später erzielte Interims-Kapitän Franz Rettenbacher durch ein spektakuläres Solo das hochverdiente 4:1. Die Ice Tigers konnten sich im Angriffsdrittel behaupten, dennoch zeigten die Innviertel Penguins ihre Stärke und kamen immer wieder zu sehenswerten Konterchancen. Doch Kirchdorf-Torhüter Gernot Hubner konnte in den gefährlichen Situationen erfolgreich parieren. In der 34. Minute war es erneut Stefan Sattler der mit einem gezielten Handgelenkschuss den gegnerischen Torhüter keine Chance ließ und auf 5:1 stellte. Trotz der hohen Führung versuchten die Kirchdorfer das Tempo weiter nach oben zu schrauben vergaben aber auch einige hundertprozentige Chancen. Das wurde gnadenlos bestraft, denn die Innviertel Penguins erzielten in der 36. Minute durch Aaron Stattmann ihren zweiten Treffer und verkürzten auf 5:2.

 

Im letzten Drittel ließ Franz Rettenbacher seine Mannschaft bereits nach knapp drei Minuten zum 6:2 jubeln. Nur wenige Minuten später zappelte der Puck schon wieder im Netz der Innviertel Penguins. Franz Rettenbacher spielte die gegnerische Defensive gekonnt aus und erzielte das 7:2.

Die Penguins kämpften trotz wenigen Wechselspielern und des hohen Rückstands unermüdlich weiter und kamen immer wieder vor dem Kirchdorfer Tor zu brandgefährlichen Chancen. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte aber der letztjährige Topscorer der 2.OÖ Liwest Landesliga. Maximilian Rankl beförderte nach Zuspiel von Patrick Schedlberger die Scheibe unhaltbar ins gegnerische Tor und fixierte somit den Endstand von 8:2.

 

Das nächste Spiel der Kirchdorfer Ice Tigers findet am 6. Dezember 2019 auswärts gegen die Voralpenkings in der REVA-Halle in Vöcklabruck statt. Spielbeginn ist um 19:45