Perfekter Grunddurchgang

Die Ice Tigers gewannen im letzten Heimspiel des Grunddurchganges gegen die Linzer Grizzlies mit 16:0 und blieben somit unbesiegt.

Das Hinspiel ging nur knapp mit 3:4 n.P. an die Tigers, deshalb war man gewarnt aber stets im Wissen die bessere Mannschaft zu sein.

Nach Anpfiff gingen die Ice Tigers gewohnt engagiert zu Werke und brachten sofort in den ersten Minuten die Gäste in Bedrängnis. Sattler Markus und Walter Jürgen lenkten die Partie in die richtige Richtung und erzielten die ersten beiden Tore. Danach blieben zahlreiche Chancen ungenützt, doch auch die Linzer vergaben ihre Möglichkeiten. Kurz vor Schluss des ersten Drittels konnte Sattler Martin nach Anspiel von Sattler Stefan auf das wichtige 3:0 erhöhen. Bereits nach 8 Sekunden im zweiten Drittel schlugen abermals die Sattler-Twins zu, diesmal vollendete Sattler Stefan nach einer Traumvorlage von Sattler Martin zum 4:0. Die Grizzlies kamen zwar zu vereinzelten Chancen doch die Kirchdorfer setzten weiter ihren Siegeslauf fort. Sattler Markus, Walter Jürgen und Wöckl Michael stellten im zweiten Drittel auf ein hochverdientes 8:0. Die Mannschaft spielte wie aus einem Guss und ließ dem Gegner keine Chance mehr. Dem Schlussabschnitt konnte Sattler Markus dank seiner starken Flügelspieler Sattler Martin und Sattler Stefan mit 4 Toren den Stempel aufdrücken. Das schönste Tor des Abends erzielte Hubner Andreas der den Goalie mit einem Schlenzer ins Kreuzeck bezwang und auf 14:0 stellte. Die körperlich besseren Ice Tigers agierten bis zum Schluss mit allerletzter Konsequenz und scheuten keinen Zweikampf. Sattler Martin und Sattler Stefan konnten sich abermals in der Torschützenliste verewigen. Den Schlusspunkt zum 16:0 setzte Neuwirth Rudi mit einem sehenswerten Blueliner.

Spieler/Co-Trainer Sattler Stefan:” Nur durch eine tolle Mannschaftsleistung bei der jeder 120% gab war dieses Ergebnis möglich. Ich bin sehr stolz auf die Entwicklung der Mannschaft und vor allem auf die Entwicklung der Spieler die noch nicht so lange dabei sind. Sie werden eine immer größere Unterstützung für die Mannschaft. Jetzt stehen die Playoffs an und wir sind hochmotiviert den Meisterpokal nach Kirchdorf zu holen!”

 

Nächster Termin:
Sonntag, 27. Jänner, 20:30 Uhr, Eishalle Gmunden
1. Spiel Playoff gegen EHC FOI Wels

Sieg trotz Feiertagsstimmung in den Beinen …

Am Samstag, 11. Jänner kam es für die Kirchdorfer Ice-Tigers zur Begegnung mit den Voralpenkings in Vöcklabruck.

Ein Spiel, das alle Facetten des Eishockey-Sports zeigen sollte …

Das erste Drittel war geprägt von den noch in den Knochen beider Mannschaften steckenden Weihnachtsfeiertage. Ein zielloses Vorpreschen beider Teams, gezeichnet von chaotisch anmutenden Spielzügen. Kaum ein Angriff hatte das Potenzial, zum Torerfolg zu führen. Das Drittelergebnis von 0:0 lies auf Seiten der Kirchdorfer schon schlimmes vermuten. Trotz zahlreicher hoher Siege in der laufenden Saison gingen die Ice-Tigers stets mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner aufs Eis.

Bereits in der dritten Minute des zweiten Drittels jedoch legten die Kirchdorfer durch einen Treffer von Martin Sattler den Weihnachts-Ballast ab. Der Spielwitz war zurückgekehrt. Von nun an ging es Schlag auf Schlag. Beinahe im Minuten-Takt musste der Vöcklabrucker Goalie hinter sich ins Netz greifen. Zahlreiche Gustostückerl gelangen den Tigers. Ein unglaubliches Solo durch Jürgen Walter in der 31. Minute zum 5:0, ein perfektes Zusammenspiel der Sattler-Brüder, ein Befreiungsschlag von der Mittellinie durch Michael Wöckl, der nahezu in Zeitlupe ins gegnerische Tor kullerte. Ein torreiches zweites Drittel, das zum Drittelstand von 9:0 führte. Den Vöcklabruckern wurde keine Chance gelassen, auch nur das Geringste dagegen aufzubringen.

Das letzte Drittel, durch 9 Tore Vorsprung schon vorentschieden, war von zahlreichen schmutzigen Körperattacken geprägt. Unnötige Open-Ice-Checks brachten das Blut auf beiden Seiten zum Kochen. Ebenso aufgewühlt ging es auf den Rängen des Vöcklabrucker Publikums ab. Das durch härte geprägte Schlussdrittel konnten die Kirchdorfer spielerisch ebenso für sich entscheiden und holten mit einem 13:2 den Sieg nach Hause. 8 Sekunden vor Schluss kam es jedoch nach einem Bandencheck zum Eklat und zahlreiche Spieler beider Seiten fanden sich in einer Massenschlägerei wieder. Die Ice-Tigers mussten nach Spielende auf Anordnung der Schiedsrichter durch einen separaten Ausgang die Halle verlassen, um nicht in Kontakt mit dem aufgeheizten Vöcklabrucker Publikum zu geraten.

Die Kirchdorfer Cracks haben den ersten Platz im Grunddurchgang weiter fixiert und bereiten sich schon aufs Playoff vor. Das letzte Spiel im Grunddurchgang findet am 20.1. um 17:30 in der Gmundner Eishalle gegen die Linzer Grizzlies statt.

ASKÖ-Obmann Dietmar Weidinger hat das Spiel beobachtet:
“Gratulation an die Ice-Tigers. Sie haben bewiesen, dass man mit diszipliniertem Training viel erreichen kann. Eine tolle Saison ist die Belohnung für harte Arbeit. Das Publikum hat gerade bei diesem Spiel in Vöcklabruck viele Seiten des Sports kennengelernt.”

Erneuter Sieg der Kirchdorfer Ice Tigers

Im 7. Spiel des Grunddurchganges ging es wieder gegen den 5. Platzierten Fire on Ice Wels. Mit einigen Ausfällen  aber dem klaren Ziel die Siegesserie fortzuführen und die Tabellenführung zu festigen gingen die Tigers in das Spiel. Der Back-Up Goalie Gernot Hubner stand zum ersten mal von Anfang an im Tor der Tigers, die wie gewohnt von Beginn an Druck machten. Trotzdem gelang den Welsern durch einen Stellungsfehler in der Hintermannschaft das erste Tor. Die Kirchdorfer ließen sich nicht beirren und spielten weiter nach vorne, doch nach einem weiteren Abwehrfehler lag man schon 0:2 hinten. Die Ice Tigers machten weiter das Spiel und markierten durch Markus Sattler das erste Tor der Gastgeber. Doch nur kurz darauf schossen die Welser dass dritte Tor, abermals durch einen Fehler der Kirchdorfer. Kurz vor Schluss konnte Jürgen Walter noch den Drittelenstand von 2:3 herstellen. Mit dem Wissen, die bessere Mannschaft zu sein und 3 Tore hergeschenkt zu haben, gingen die Ice Tigers voller Elan in den zweiten Abschnitt. So gelang auch durch einen Doppelschlag von Martin Sattler und Markus Sattler die Wende im Spiel und es konnte die Führung erobert werden. Es musste zwar das 4:4 hingenommen werden, doch Rudi Neuwirth und Jürgen Walter bauten die Führung weiter auf 6:4 aus. Im Schlussabschnitt merkte man der Kirchdorfer Mannschaft das kräfteraubende Spiel und die Ausfälle an. Es lief nicht mehr alles so gut zusammen wie noch im zweiten Drittel. Trotzdem gelang Rudi Neuwirth mit einem sehenswerten Schlagschuss von der blauen Linie ein weiterer Treffer. Danach ging nicht mehr viel und die Welser kamen noch mal auf ein Tor zum 7:6 Endstand heran, der aber von den Kirchdorfern souverän nach Hause gespielt wurde.

Markus Sattler: Die Mannschaft hat nach einem holprigen Start eine super Moral bewiesen und sich zurückgekämpft. Auf solche Siege kann man aufbauen, großer Dank an die Mannschaft.

2.Platz beim U15 Mischturnier in Ried i. Innkreis

Gegner bei diesem Turnier waren die Gastgeber, die Innviertel Pinguins und die Sharks aus Gmunden. Das erste Spiel bestritten die Tigers gegen die Pinguins, die zwei Wochen zuvor auf heimischen Eis 9:2 besiegt wurden. Die Spielzeit dauerte 30min, in der es gutes Eishockey und rassige Szenen zu sehen gab. In einem knappen Spiel konnten sich die Kirchdorfer mit einem 5:4 durchsetzen und mit einem Sieg in das Turnier starten.

Im 2. Spiel trafen die jungen Tigers auf die Sharks aus Gmunden, die in einer Spielgemeinschaft mit dem EC Red Bull Salzburg sind und Bundesliga spielen. Gegen die übermächtigen Gegner war nicht viel auszurichten, trotzdem versuchten die Kirchdorfer alles und gaben nie auf. Das Spiel ging zwar mit 7:0 verloren, doch der Kampfgeist und die Einstellung stimmte.

Mit einem zufriedenen 2.Platz traten die Kirchdorfer Ice Tigers die Heimreise an.