Sieg trotz Feiertagsstimmung in den Beinen …

Am Samstag, 11. Jänner kam es für die Kirchdorfer Ice-Tigers zur Begegnung mit den Voralpenkings in Vöcklabruck.

Ein Spiel, das alle Facetten des Eishockey-Sports zeigen sollte …

Das erste Drittel war geprägt von den noch in den Knochen beider Mannschaften steckenden Weihnachtsfeiertage. Ein zielloses Vorpreschen beider Teams, gezeichnet von chaotisch anmutenden Spielzügen. Kaum ein Angriff hatte das Potenzial, zum Torerfolg zu führen. Das Drittelergebnis von 0:0 lies auf Seiten der Kirchdorfer schon schlimmes vermuten. Trotz zahlreicher hoher Siege in der laufenden Saison gingen die Ice-Tigers stets mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner aufs Eis.

Bereits in der dritten Minute des zweiten Drittels jedoch legten die Kirchdorfer durch einen Treffer von Martin Sattler den Weihnachts-Ballast ab. Der Spielwitz war zurückgekehrt. Von nun an ging es Schlag auf Schlag. Beinahe im Minuten-Takt musste der Vöcklabrucker Goalie hinter sich ins Netz greifen. Zahlreiche Gustostückerl gelangen den Tigers. Ein unglaubliches Solo durch Jürgen Walter in der 31. Minute zum 5:0, ein perfektes Zusammenspiel der Sattler-Brüder, ein Befreiungsschlag von der Mittellinie durch Michael Wöckl, der nahezu in Zeitlupe ins gegnerische Tor kullerte. Ein torreiches zweites Drittel, das zum Drittelstand von 9:0 führte. Den Vöcklabruckern wurde keine Chance gelassen, auch nur das Geringste dagegen aufzubringen.

Das letzte Drittel, durch 9 Tore Vorsprung schon vorentschieden, war von zahlreichen schmutzigen Körperattacken geprägt. Unnötige Open-Ice-Checks brachten das Blut auf beiden Seiten zum Kochen. Ebenso aufgewühlt ging es auf den Rängen des Vöcklabrucker Publikums ab. Das durch härte geprägte Schlussdrittel konnten die Kirchdorfer spielerisch ebenso für sich entscheiden und holten mit einem 13:2 den Sieg nach Hause. 8 Sekunden vor Schluss kam es jedoch nach einem Bandencheck zum Eklat und zahlreiche Spieler beider Seiten fanden sich in einer Massenschlägerei wieder. Die Ice-Tigers mussten nach Spielende auf Anordnung der Schiedsrichter durch einen separaten Ausgang die Halle verlassen, um nicht in Kontakt mit dem aufgeheizten Vöcklabrucker Publikum zu geraten.

Die Kirchdorfer Cracks haben den ersten Platz im Grunddurchgang weiter fixiert und bereiten sich schon aufs Playoff vor. Das letzte Spiel im Grunddurchgang findet am 20.1. um 17:30 in der Gmundner Eishalle gegen die Linzer Grizzlies statt.

ASKÖ-Obmann Dietmar Weidinger hat das Spiel beobachtet:
“Gratulation an die Ice-Tigers. Sie haben bewiesen, dass man mit diszipliniertem Training viel erreichen kann. Eine tolle Saison ist die Belohnung für harte Arbeit. Das Publikum hat gerade bei diesem Spiel in Vöcklabruck viele Seiten des Sports kennengelernt.”